Ihre Reisehöhepunkte

Einsame Westfjorde

Einsame Westfjorde

Die abgeschiedenen Westfjorde sind tief zerfurcht von dramatischen Fjorden und Buchten, die wie Finger einer Hand ins Meer ragen. Selbst für isländische Verhältnisse ist diese Gegend als ungewöhnlich einsam zu bezeichnen. Die Natur in dieser Gegend ist noch so wild und unberührt wie vor Hunderten von Jahren. Selbst für die Isländer ist dieses abgeschiedene Gebiet ein spannendes und beliebtes Reiseziel. Anziehungspunkt inmitten der Einsamkeit der Gegend ist die Fischereistadt Isafjördur. Von hier aus können Sie, je nachdem was Ihnen Spass macht, beispielsweise eine Kajaktour zum Dorf Flateyri, eine Bootstour zur Insel Vigur, oder eine Bustour zu dem beeindruckenden Dynjandi Wasserfall machen. Die Insel Vigur, auch Paradise Island genannt, bietet vor allem für passionierte Fotografen tolle Motive, da es unzähligen Vogelarten einen beliebten Aufenthaltsort bietet, darunter auch der beliebte Papageitaucher. Auf Vigur finden Sie auch die einzige noch existierende Windmühle Islands sowie das kleinste Postamt Europas.

Buckelwal in isländsichen Gewässern

Walsafari in Nordisland

In den Gewässern um Island fühlen sich Wale besonders wohl, nirgendwo auf der Welt ist die Vielfalt grösser. Das Erlebnis einen Wal in freier Wildbahn zu beobachten ist unvergleichlich. Wenn der massige Körper sich majestätisch aus dem Wasser erhebt und der Wal beim Abtauchen die Schwanzflosse wie zum Abschied in die Höhe stemmt, werden Sie garantiert nicht vergessen. Die Küstenstadt Húsavik ist der perfekte Ort für eine Walbeobachtung. Eine Sichtung der „sanften Riesen“ ist von hier aus überdurchschnittlich wahrscheinlich. Mit etwas Glück, kann man hier nicht nur Minkwale oder Buckelwale sichten, sondern sogar Orca- oder Blauwale. In jedem Falle, sollten Sie sich warm anziehen und Ihre Kamera bereithalten.

Akureyri - Kirche

Nordislands „Hauptstadt“ Akureyri

Nordisland birgt noch weitere Highlights, auf die Sie sich freuen  können. Akureyri, zum Beispiel, wird oft als sogenannte Hauptstadt des Nordens bezeichnet und ist ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrttouristen geworden, obwohl die Stadt auch einen Flughafen hat. Hier finden Sie neben zahlreichen Geschäften auch eine grosse Auswahl an Cafés, Restaurants und auch Gelegenheiten sich sportlich zu betätigen. Akureyri ist nämlich ein perfekter Ort um in den Wintermonaten Ski zu fahren. 1987 wurde hier auch eine Universität gegründet, ausserdem gibt es verschiedene Museen und einen botanischen Garten.

Lebendige Vogelwelt am Mývatn

Naturwunder bestaunen am Mývatn

Mývatn (auf Deutsch: Mückensee), ist ein weiterer sehenswerter Ort in Nordisland. Der See befindet sich in einem Gebiet das von Vulkansystemen geprägt ist. Mývatn selbst ist auch durch einen Vulkan entstanden. Das gesamte Gebiet ist vulkanisch aktiv und neben brodelnden Schlammquellen und natürlichen Geothermalbädern, kann man hier auch dampfende Fumarolen (vulkanische Dampfaustrittsstellen) bewundern. Wissenswert ist auch, dass Mývatn Islands grösstes Brutgebiet für Enten ist. Seinen Namen erhielt der See durch die zum Teil rieseigen Mückenschwärme, die im Sommer über dem See zu sehen sind.

Waterfall

Lernen Sie Europas leistungsstärksten Wasserfall kennen

Der grösste Wasserfall Nordislands, Dettifoss (auf Deutsch: stürzender Wasserfall), macht seinem Namen als wasserreichster und leistungsstärkster Wasserfall Europas alle Ehre. Er ist etwa 100 Meter breit und seine Wassermassen stürzen sich über 45 Meter in die Tiefe. In den Sommermonaten liegt seine Wassermenge bei stolzen 1500 Kubikmetern pro Sekunde. Seine schier endlose Kraft und das tosende Rauschen der Wassermassen sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Seydisfjördur

Bilderbuchstadt Seydisfjördur im Osten Islands

Die kleine Stadt Seydisfjördur ist den Ostfjorden Islands ist idyllisch am Wasser gelegen und besticht durch seine charmanten bunten Holzhäuser. Die kleine hellblaue Kirche des Ortes lädt im Sommer zu Konzerten ein und von Seydisfjördur aus kann man auch wunderbare Wandertouren entlang von Flüssen und Wasserfällen machen. In der Innenstadt finden Sie  Cáfes, Restaurants, kleinere Läden und Ateliers von Künstlern, die die Kleinstadt ins Herz geschlossen haben. Ein Highlight der Stadt ist das Technikmuseum, das 1984 eröffnet wurde. Hier kann man sich bei schlechtem Wetter die Zeit vertreiben.

Gletscherlagune Vatnajökull

Eisberge beobachten am Vatnajökull Gletscher

Das Schmelzwasser des grössten Gletschers Europas, dem Vatnajökull, sammelt sich in zahlreichen Gletscherseen, die wiederum die gekalbten Eisbrocken des Gletschers aufnehmen. Insgesamt bedeckt der Gletscher eine Fläche von etwa 8.100 Quadratkilometern, mit einem Eisvolumen von ca. 3.000 Quadratkilometern. Viele aktive Vulkane Islands liegen unter dem massiven Gletscher, der an einigen Stellen eine Eisdicke von ca. 900 Metern aufweist. Bárðarbunga und Grímsvötn sind die zwei aktivsten Vulkane unter dem Gletscher. Grímsvötn brach in den letzten 800 Jahren schon etwa 60 Male aus, zuletzt 2011. Seine Aschewolke legte für einige Tage den Flugverkehr lahm.

In der Gletscherlagune Jökulsarlon treiben Eisberge mit einer Höhe von bis zu 15 Metern zum Greifen nah. Auf einer Bootstour in der Lagune gleiten Sie zwischen den Eisbergen umher und können das einzigartige Naturschauspiel aus unmittelbarer Nähe miterleben. Darüber hinaus diente die Lagune schon oft als Drehort für zahlreiche bekannte Filme, darunter James Bond, Tomb Raider und Batman Begins. Neben der Lagune liegt ein schwarzer Strand, der auch „Diamond Beach“ genannt wird, da die Eisblöcke, die auf ihm liegen, bei gutem Wetter wie übergrosse Diamanten in der Sonne funkeln.

Vulkaninseln Vestmanneyjar (Westmännerinseln)

Vulkaninseln Vestmanneyjar (Westmännerinseln)

Die insgesamt 15 Vestmanneyjar, zu Deutsch Westmännerinseln, liegen in der aktiven Vulkanzone. Früher wurden Sklaven als Westmänner bezeichnet, die die norwegischen Siedler von den britischen und irischen Inseln mitbrachten. Heute leben die Bewohner der Insel Heimaey mit der ständigen Bedrohung eines Vulkanausbruchs. An vielen Stellen sieht man noch immer die halb von Lava und Asche begrabenen Häuser vom letzten grossen Ausbruch im Jahre 1973.

Auch für Golfliebhaber ist gesorgt, denn einer der 100 besten Golfplätze Europas liegt am Fusse eines Vulkankraters und ist damit auch einer der schönsten Golfplätze Islands. Die Inseln sind auch ein richtiges Naturparadies. Die steilen Klippen und die üppige Vegetation sind ein idealer Lebensraum für zahllose Meeresvögel und laden zu Vogelbeobachtungen ein.

Expeditonsteam und Lektoren

Eine Schiffsreise wird erst durch das Team an Bord zu einem unvergesslichen Erlebnis. Unsere Expedtions- und Reiseleiter stehen Ihnen während der Reise mit ihrem umfangreichen Wissen zum Reiseziel zur Seite und kümmern sich um einen rundum gelungenen Reiseablauf. Unsere Lektoren sind Experten auf speziellen Themengebieten und gewähren Ihnen interessante Einblicke in beispielsweise die Geschichte, Natur und Kultur des Ziellandes. Lernen Sie das Expeditionsteam und die Lektoren auf der OCEAN DIAMOND kennen.